Logo

Mera Evren


Der Ursprung von Mera Evren ist ein weites Steppengebiet in dem sich ein Khanat etablierte.
Dieses fing an sich aus zu breiten und eroberte über mehrere Generationen hin immer weitere
Teile der nördlichen und östlichen Steppen und daran angrenzenden Gebiete.
Die weiteste Ausdehnung, die auch Samaris und Tham Rakkat betraf, war aber nur kurz zu halten und
liegt ein paar hundert Jahre zurück.
Heute geht ein Nebenweg der Seidenstraße durch Mera Evren und die Hauptstadt Shahgrabad
(dieser Name wurde ihr durch den jetzigen Malik Shah gegeben, ursprünglich Ruhlarin ) um sich in Tham Rakakt mit der Hauptstraße zu vereinen.
Ansonsten sind die Städte wirtschaftliche Zentren, auf die sich heute auch die Nomaden konzentrieren.
Die Gesellschaftstruktur der Gründerstämme ist ähnlich der in Tham Rakakt, allerdings haben sich durch die Eroberungen
viele Veränderungen ergeben. Dadurch bedinget sind die kulturellen Unterschiede zwischen den Stämmen auch größer.
Die Kleidung ist wie in Tham Rakkat den Bedürfnissen der Steppenreiter angepasst.
Allerdings unterscheiden sich die Schnitte und Muster geringfügig. Hier wird der Einfluss der östlichen Steppen sichtbar.

Politisch ist Mera Evren ein Land im Umbruch. Nach dem Mord an der Khana, vor über 40 Jahren und der Ausrottung ihrer Familie, folgten Jahre des Bürgerkriegs die Toprak Hotak-i für sich entscheiden konnte mit einem Sieg gegen das Bündnis der Südstämme. Deren Attabegs und Begum stimmten anschließend seinem Herrschaftsanspruch zu. Er festigte seine Position und ernannte sich anschließend zum Malik Shah, dem König der Könige.
Heute ist er den Gerüchten zu Folge schwer krank und seine Söhne kämpfen um die Nachfolge.

Religion: ähnlich der Rakkati nur das sie weder Gör Baba noch Yer Anne kennen, aber die 5 Elementarprinzipen in der Verkörperung als Wesenheiten verehren.
Yer- Erde, Yel – Luft, Atesh- Feuer, Akish- Wasser, Kara- Dunkelheit Tod im spirituellen Sinn

Mögliche Charakterkonzepte:


  • Diplomaten

  • Stammesangehörige verschiedener Aufgaben

  • Stammeskrieger, Agas(Familienoberhaupt)

  • Spahi/Sipahi (Militärische Elite und Lehnsbeamte vergleichbar mit Ministerialen, die entsprechend des Ertrags ihres Lehens Krieger ausrüsten und stellen müssen)

  • Schamanen bei denen es unterschiedliche Stufen gibt

  • Handwerker

  • Händler (für Händler die ein tolles Handelskonzept bieten, haben wir die Möglichkeit einen Raum in einem Han auf dem Souk  zu bieten. OT heißt das- wer ein Handelskonzept mit Handelswaren und einem echten Handelshaus bespielen möchte bekommt von uns ein Kontor (ca 3x4m) im Stall gestellt. Die Pferdeboxen werden für Euch komplett gereinigt und ihr könnt dort ein festes Handelskontor das auch im Hintergrund verankert wird bespielen. Da nur wenige Boxen zur Verfügung stehen bitten wir um Eure Bewerbung, 2018 möchten wir dann einen kompletten offenen Zelt-Souk (Bazar) auf einem befestigten Teil des Geländes erstellen)

  • Künstler (Musiker oder Geschichtenerzähler) - Tanz ist Folklore oder rituell - Geschichtenerzähler sind eher Traditionsbewahrer, Künstler ist nur bei außergewöhnlich begabten Menschen ein Beruf, ansonsten wird in Jegeliche Kunst (Holzschnitzen, Malen etc) ist eigentlich Teil der Volkskultur und bei den Stämmen alltäglich. Richtige Künstler die sich aus der Masse heraus heben sind hoch geachtet.

  • Es gibt missionierende Priester und Nonnen des Safak Effendesi (des Herrn der Morgenröte) und auch
    einige wenige Gläubige, was aber unproblematisch ist, da auch dieser Gott nur als ein Geschöpf der Ruh angesehen wird.